Decathlon Schnorchelmaske Easybreath im Test

Add to wishlistAdded to wishlistRemoved from wishlist 1
Add your review
9
Verarbeitung9.5
Handhabung10
Tragegefühl9.5
Ausstattung8.5
Preis9.5

Die Easybreath von Decathlon war die erste Schnorchelmaske ihrer Art. Jedes Jahr begeistert sie mit ihrem einfachen Aufbau und der unkomplizierten Handhabung Tausende von Schnorchelfreunden. Wir haben uns die Easybreath Schnorchelmaske im Sommer 2018 genau angesehen und für dich getestet. Hier erwartet dich der ausführliche Bericht zu Schnorchelmaske Easybreath Test.

Decathlon Schnorchelmaske Easybreath im Test
Decathlon Schnorchelmaske Easybreath im Test

Beschreibung

Steckbrief Schnorchelmaske Easybreath:

  • Marke: Subea
  • Preis: 24,99 EUR (Stand: Dezember 2018)
  • Größen der Schnorchekmaske: S/M; M/L
  • Farben: Blau, Erdbeer-Rosa, Türkisgrün, Dunkelrosa
  • Gewicht: etwa 400 Gramm
  • Materialien: Silikon, Polypropylen, Polycarbonat, Acrylnitril-Butadien-Styrol
  • passende Kamera-Halterung für 1,99 € erhältlich (Stand:Dezember 2018)
  • verwendete Technologien: Anti-Leck, Anti-Fog, 180° View, Ausblasventil

Die richtige Größe wählen – Wie muss die Schnorchelmaske Easybreath sitzen?

Die Maske ist in verschiedenen Größen erhältlich und sollte in jedem Fall passend gekauft werden, da nur so eine einwandfrei Funktionalität gewährleistet wird. Nur durch eine fest sitzende Schnorchelmaske wird das Eindringen von Wasser gänzlich verhindert. Gibt es einen Spalt zwischen Kinn und Maske oder ist die Maske entweder zu groß oder zu klein, so wird dir der Spaß am Schnorcheln schnell vergehen.

Um herauszufinden welche die richtige Größe für dich ist, solltest du dein Gesicht vom Kinn bis zur Nasenwurzel messen.

  • Beträgt der Wert 12 cm oder weniger, dann ist die Größe S/M die richtige für Sie.
  • Sollte der gemessene Wert eine Zahl größer als 12 cm betragen, sollten Sie zu L/XL greifen.

Unboxing der Easybreath Schnorchelmaske:

Bei einer Bestellung auf Amazon.de oder Decathlon.de wird die Schnorchelmaske in wenigen Tage direkt nach Hause geliefert. Sie ist in einem praktischen Maschen-Transportbeutel untergebracht und in zwei Stücke zerlegt: Die Maske und den kleinen Schnorchel. Die Glasscheibe ist mit einer Glasfolie geschützt.


Zusammenbau der Schnorchelmaske Easybreath:

Die Tribord Easybreath Schnorchelmaske ist beim Kauf zur Aufbewahrung in zwei Teile zerlegt. Diese gilt es zunächst korrekt zusammenzusetzen. Dazu nimmt man die Maske in die eine und den Schnorchel in die andere Hand und steckt diese folgender Maßen zusammen.

Drücken Sie den Schnorchel so lange und so fest auf die Schnorchelmaske bis ein deutliches „Klick“ zu vernehmen ist. Anderenfalls ist der Schnorchel nicht fest mit der Maske verbunden.

Die Verbindung macht einen äußerst soliden Eindruck und ließ im Praxistest kein Wasser eindringen.

Aufbau der Decathlon Schnorchelmaske:

Grundsätzlich vereint die Schnorchelmaske Easybreath die Funktion des Schnorchels und der Tauchmaske. Der Schnorchel ist am oberen Ende der Maske befestigt und versorgt somit die ganze Maske mit frischer Luft. Du kannst somit wie über der Wasseroberfläche atmen. An der Öffnung besitzt der Schnorchel ein Ventil, dass beim Untertauchen verschlossen wird und somit das Eindringen von Wasser verhindert. Wasser das dennoch eindringt, wird durch eine Drainage abgeleitet.

Das Glas: tolle Ausblicke auf die Unterwasserwelt

Nun zur großen Besonderheit einer Schnorchelmaske, die sie von gewöhnlichen Taucherbrillen abhebt: das 180-Grad-Sichtfeld.

Die große Glasscheibe der Decathlon Schnorchelmaske besteht zu 100% aus Polycarbonat. Dieser Kunststoff ist laut Wikipedia „verhältnismäßig teuer“ und wird „daher fast nur dort eingesetzt, wo andere Kunststoffe zu weich, zu zerbrechlich, zu kratzempfindlich, zu wenig formstabil oder nicht transparent genug sind.“ So besitzt die Schnorchelmaske eine Glasscheibe, die kratzfest und formstabil ist und zudem auch bei Zerbrechen keine Gefahr von Splittern ausgeht. Nach vielen Schnorcheltouren sieht die Scheibe tatsächlich nahezu unversehrt aus.

Der Schnorchel: das Dry-Top-System

Der Schnorchel der Easybreath Maske ist mit einem Ventil ausgestattet, dass beim Untertauchen automatisch schließt. Dieses System funktioniert sehr zuverlässig, sodass man sogar den ein oder anderen Tauchgang wagen kann. Allerdings reicht die Luft in der Maske für nur etwa ein bis zwei Atemzüge – längere Tauchgänge sind deshalb tabu. Die Schnorchelmake ist nun eben für das Schnorcheln an der Oberfläche konzipiert. In diesem Gebiet überzeugte die Decathlon Easybreath in unserem Schnorchelmaske Test.

Das Ausblasventil: nie mehr Salzwasser schlucken müssen

Sollte trotz des Dry-Top-Systems des Schnorchels einmal Wasser in die Maske eindringen, kann dies sehr einfach und problemlos durch die Drainage ausgeblasen werden. Alternativ fließt das Wasser auch ganz von selbst ab, wenn du ein wenig den Kopf anhebst. Und dies alles ohne die Easybreathe Schnorchelmakse nur einmal abnehmen zu müssen.

Das Entlüftungsventil zum Ausblasen von eingedrungenem Wasser.

Die Befestigung: der perfekte Sitz

Wie wir bereits gelernt haben, ist der richtige Sitz der Schnorchelmaske das A und O. Deshalb soll nicht nur das Gesichtsteil der Maske passen, sondern auch die Bänder müssen gegebenenfalls angepasst werden. Diese können mit der unteren Schnalle problemlos nachjustiert und auf die passende Größe eingestellt werden. Richtig eingestellt sorgen die extra breiten Gummibänder für einen bequemen und sicheren Sitz. Die Gesichtsschale sollte mit etwas Druck auf das Gesicht wirken, dank der Silikonumrandung aber nicht unangenehm drücken. Das Tragen der Decathlon Schnorchelmaske ist äußerst komfortabel.

Die Schnorchelmaske Easybreath im Praxis Test:

Nachdem wir oben die technischen Gegebenheiten der Maske ausführlich analysiert und bewertet haben, soll es nun um die Praxiserfahrungen mit der Maske gehen.

Die Easybreath richtig aufsetzen: Eine Schnorchelmaske setzt man richtig auf indem man die Gesichtsschale gegen das Gesicht drückt bis sie sich festgesogen hat und von selbst haftet. Nun werden die Bänder über den Kopf gezogen, sodass die Maske während des Schnorchelns nicht verruscht. Wenn du die richtige Größe gewählt hast, wird die Easybreath an deinem Gesicht kleben und kein Wasser einlassen. In diesem Punkt ist die Maske absolut überzeugend.

Die Easybreath Schnorchelmaske beim gewöhnlichen Oberflächenschnorcheln:

Hinter der Easybreath steck harter und langer Entwicklungsaufwand: den Angaben Subeas zu Folge haben 50 Mitarbeiter insgesamt 30 Prototypen erstellt, ehe die Ganzgesichtsmaske marktreif war. So ist durchaus zu erwarten dass die Schnorchelmaske am Ende dieses weiten Weges auf allen Ebenen ausgereift ist. Unser Praxistest zeigte die überzeugende Leistung der Maske:

  • der Antibeschlagsschutz schützt effektiv vor dem Kondensieren der ausgeatmeten Luft und hält so die Sicht frei
  • das Dry-Top-System verhindert, dass beim Untertauchen Wasser in die Maske eindringt
  • das Entlüftungsventil leitet eingedrungenes Wasser im selten Fall der Undichte ab

Das Schnorchelerlebnis, dass aus diesem gut durchdachten Konzept erwächst ist wirklich toll.

Tauchen mit der Easybreath: geht das?

Also beim normalen Oberflächenschnorcheln überzeugt die Schnorchelmaske von Decathlon auf ganzer Linie. Aber wie lange kann man mit der ihr unter Wasser bleiben? Kann man mit ihr tauchen? Grundsätzlich gilt: die Maske ist für das Oberflächenschnorcheln gedacht, Tauchgänge oder gar Apnoe-Tauchen sind mit der Easybreath Schnorchelmaske nicht möglich. Aufgrund des recht großen Innenvolumens der Maske steigt der Druck mit jedem Meter enorm. Damit steigt wiederum das Risiko dass die Maske undicht wird. Also: Tauchen mit der Easybreath ist nicht möglich. Bei ein bis zwei Metern Tiefe wird es noch gehen, alles darüber wird Undichte oder starken Druck auf den Augen hervorrufen. Allerdings gibt es heute zu Tage Schnorchelmasken mit Druckausgleich mit denen Tauchen möglich ist: Tauchen mit Schnorchelmaske.

Das sagen Schnorchelfreunde

„Super Passform, großes Sichtfeld und eine Menge Spaß unter Wasser! Man kann beim Schnorcheln reden und so mit dem gegenüber kommunizieren. Ansonsten bringt die Easybreath eine Menge Vorteile mit sich, welche ich nur weiterempfehlen kann!“

18.08.2017, Katharina

„Nie wieder schnorcheln ohne die Easybreath. Das ist ein unvergleichliches Erlebnis. Danke dem Erfinder!!!!!“

29.03.2018, Regina

„Diese Schnorchelmaske ist wirklich jeden Cent wert 🙂 Ich mag die normalen Schnorchel (die man in den Mund stecken muss) nicht und diese Maske ist super. Endlich Schnorcheln ohne Würgereiz ;)“

24.11.2018, Sabrina

Quelle: Decathlon.de

Fazit des Easybreath Test:

Die Schnorchelmaske Easybreath ist nach wie vor sehr empfehelenswert. Ihr tolles Konzept wurde zwar von vielen anderen Schnorchelmasken übernommen, die die Easybreath aber weder im technologischen Sinne noch beim Preis schlagen können. Für knapp 25 EUR (Stand: Dezember 2018) bekommst du eine sehr gute Maske mit der dir Schnorchelspaß garantiert ist.

9
Verarbeitung
9.5
Handhabung
10
Tragegefühl
9.5
Ausstattung
8.5
Preis
9.5
+ Positives:
  • die Schnorchelmaske wurde von Decathlon erfunden
  • besonders hohe Qualität und gute Verarbeitung
  • hoher Tragekomfort durch ausgereifte Technologien
  • Korrekturgläser für Kurzsichtigkeit verfügbar
  • geeignet für Reisen
- Negatives:
  • kein Druckausgleich möglich
  • nicht für Kinder unter 10 Jahren gedacht
  • keine Kamerahalterung verbaut (optional zu erwerben)
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.