Schnorchelmaske für Brillenträger: die Maske mit Sehstärke

Schon viel zu lange haben Brillenträger sehnsüchtig darauf gewartet: die Schnorchelmaske mit Sehstärke. Nun hat Decathlon den Wunsch erkannt und darauf mit speziellen Korrekturgläsern reagiert. Auf dieser Seite erfährst Du alles was Du zur neuen Schnorchelmaske für Brillenträger wissen musst und ob sich ein Kauf für dich lohnt.

Gibt es eine Schnorchelmaske in der man seine Brille tragen kann?

Leider nein, denn die Brille würde ja aus der Gesichtsschale der Maske herausragen:  der Brillenbügel geht bis zu den Ohren, die Schnorchelmaske deckt allerdings nur das Gesicht ab. So würde die Schnorchelmaske duch die herausragenden Bügel undicht werden. Eine Schnorchelmaske mit Brille zu tragen ist also nicht möglich.

Eine Möglichkeit für Menschen mit Sehschwäche sind Kontaktlinsen. Mit diesen ist das Schnorcheln mit Schnorchelmaske nämlich problemlos möglich – zumindestens für eine gewisse Zeit. Mehr als drei Stunden solltest Du nicht mit Kontaktlinsen unter der Wasseroberfläche bleiben.

Die Easybreath mit Korrekturgläsern: die Schnorchelmaske für Brillenträger

Die Easybreath von Decathlon war die erste Ganzgesichtsmaske und ist bis heute die beliebteste und bekannteste Schnorchelmaske auf dem Markt.

Seit kurzer Zeit gibt es nun spezielle Korrekturgläser für die Easybreath. Kurzsichtigen Brillenträger soll somit geholfen werden in Zukunft unter Wasser scharf zu sehen. Die Gläser werden per Saugnapf an der Scheibe befestigt und die Pupillendistanz beträgt so etwa 64 mm. Für jedes Auge kann die Dioptrienzahl von 0 bis -6 seperat gewählt werden. Unterschiedlichen Sehstärken auf den beiden Augen kann somit fachgerecht begegnet werden.

Schnorchelmaske für Brillenträger

Was ist von dieser Lösung zu halten?

Wie auch schon bei der Entwicklung der Easybreath hat Decathlon ein bestehendes Problem erkannt und überzeugend behoben. Der Saugeffekt der Korrekturgläser ist so stark, dass man kein Abfallen befürchten muss. Möglicherweise ist die optische Korrektur der Gläser nicht perfekt angepasst, aber das stört bei einer zweistündigen Schnorcheltour wohl kaum jemanden. Weiteres Plus: die Kosten. Für etwa 30-35 Euro bekommt man Easybreath plus Maske im Set (Stand: Dezember 2018).

Insgesamt ein überzeugende Lösung um Brillenträgern das Schnorcheln mit der Schnorchelmaske zu ermöglichen. Unseren ausführlichen Testbericht zur Easybreath findest Du hier: Easybreath Schnorchelmaske.

Die Alternative: Taucherbrille mit Sehstärke

Wenn Du keine Kontaktlinsen tragen möchtest und die Korrekturgläser für die Easybreath Schnorchelmaske für dich auch keine Option sind, empfehlen wir auf ein klassisches Schnorchelset zurückzugreifen. Denn Tauchmasken gibt es schon seit langer Zeit mit optischen Gläsern. So kann beispielsweise die Cressi Big Eyes Evolution Tauchmaske* mit optischen Gläsern* ergänzt werden.

Für die Taucherbrille inklusive Gläsern mit Sehstärke bezahlt man etwa 60-80 Euro. Diese Anschaffung lohnt sich für dich also nur wenn Du vor hast viel und häufig zu schnorcheln. Wenn nicht solltest Du auf die Easybreath mit Korrekturgläsern oder Kontaktlinsen zurückgreifen.

Fazit: drei Möglichkeiten für Brillenträger

Brillenträgern stehen heutzutage drei verschiedene Optionen zur Auswahl:

  • das Tragen von Kontaktlinsen unter der Schnorchelmaske
  • die Schnorchelmaske für Brillenträger (Easybreath mit Korrekturgläsern)
  • die Taucherbrille mit Sehstärke

Letztendlich liegt es im eigenen Ermessen welche der drei oben genannten Möglichkeiten am besten zu einem passt. Wir können jedoch alle drei Varianten uneingeschränkt empfehlen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.