Schnorcheln mit Kindern – Alter, Praxis und Reiseziele

Kinder sind von Wasser fasziniert. Stundenlang können sie im Schwimmbad oder am Strand verbringen ohne das ihnen langweilig wird. Um Kindern einen guten Start in die Entdeckung der Unterwasserwelt zu bieten, sollten Eltern auf einige Dinge achten. Hier kommen unsere Tipps zum Schnorcheln mit Kindern:

Ab welchem Alter können Kinder schnorcheln lernen?

Leider können wir Dir auf diese Frage nicht mit einer starren Altersgrenze antworten. Jedes Kind entwickelt sich sowohl körperlich als auch geistig früher oder später. Wir möchten Dir hier einige Voraussetzungen nennen, die ein Kind erfüllen sollte, um bereit zum Schnorcheln lernen zu sein:

  • das Kind sollte schwimmen können und sich im Wasser wohlfühlen
  • Du solltest dem Kind die grundlegenden theoretischen Grundlagen des Schnorchelns erläutern können
  • das Kind sollte ein gewisses Gefühl für die Grenzen seines Körpers haben

Um nun doch noch ein grobes Alter zu nennen, kann die untere Altersgrenze vieler Hersteller für Kinder Schnorchelausrüstung genannt werden. Diese Grenze liegt meist bei 5 Jahren.


ANZEIGE

Risiken: Appell an die Eltern

Schnorcheln birgt gerade für kleinere Kinder einige Risiken, die sich Eltern unbedingt bewusst sein sollten.

  1. Kinder kühlen im Wasser durch ihre größere Wärmeaustauschfläche sehr viel schneller aus als Erwachsene. Selbst in wärmeren Gewässern der Tropen oder des Mittelmeers gilt auf diesen Aspekt Acht zu geben. Achte auf Kälteanzeichen wie Gänsehaut, bläuliche Verfärbung der Lippen oder Kältezittern.
  2. Kinder sind neugierig und wollen alles ausprobieren. Deswegen sollten Kinder zum Beispiel über gefährliche Tiere unterrichtet werden.
  3. Kleine Kinder können nicht die Kraft aufwenden einen Schnorchel auszublasen. Deshalb sollten kleinere Kinder auf Abtauchen verzichten.
  4. Kinder haben ein weniger ausgeprägtes Zeitgefühl. Somit ist es Aufgabe der Eltern die Uhr im Blick zu behalten und die Kinder zu regelmäßigen Pausen zu bewegen.

Das wichtigste ist, die Kinder stets im Auge zu behalten um schnell zur Hilfe kommen zu können, sollte es Probleme geben.

Kind sitzt mit Schnorchelset am Strand

Praxis: Kindern Schnorcheln beibringen

Kinder lernen anders als wir Erwachsenen über praktische Erfahrungen, nicht theoretisches Wissen. So muss ein Kind selbst einmal einen guten Schluck Salzwasser geschluckt haben um zu lernen, dass man den Schnorchel fest zwischen die Zähne nehmen muss, sodass kein Wasser eindringt. Dennoch solltest Du es nicht versäumen den Kindern kurz und bildlich gesprochen, die Grundlagen zu vermitteln. Kinder sollten folgendes lernen:

  • Der richtige Umgang mit der Unterwasserwelt: keine Tiere, Korallen etc. anfassen
  • Die richtige Atemtechnik: lange und tiefe Atemzüge, statt flaches Atmen. Dies gilt der Prävention von Pendelatmung.
  • Der richtige Umgang mit der Schnorchelausrüstung: richtiges Anlegen und Benutzen der Taucherbrille und des Schnorchels
  • Die richtige Fortbewegung: kräftesparende Bewegungen, u.a. auch der Umgang mit Schwimmflossen

Nachdem diese theoretischen Fähigkeiten einigermaßen verinnerlicht sind, sollten die Kleinen ihre ersten Erfahrungen im Wasser machen. Am besten lernen Kinder das Schnorcheln im Stehen: sie stellen sich im hüfttiefen Wasser mit Tauchmaske und Schnorcheln hin und tauchen dann den Kopf ins Wasser. So kann die Atemtechnik erprobt werden, dennoch jeder Zeit aufgetaucht werden, falls etwas nicht stimmt. Nachdem sich Kinder bei dieser Übung sicher fühlen, können sie auch im seichten Wasser liegend Schnorchel-Erfahrungen sammeln.

Wo sollten Kinder schnorcheln lernen?

Die beste Umgebung stellt ein seichter Steinstrand mit wenig Wellengang dar, an dem Kinder zunächst im flachen Wasser erste Schnorchel-Fähigkeiten erlernen können. Ein Einstieg ins Wasser vom Steg, Felsen oder Boot sollte beim ersten Schnorcheln möglichst verhindert werden.

Suche Dir also für den Schnorchel-Urlaub mit Kindern eine ruhige geschützte Bucht mit wenig Strömung, Seegang und Felsen.

Die besten Reiseziele für den Schnorchelurlaub mit Kindern

Schnorcheln mit Kindern Europa: In europäischen Gewässern mag zwar die Artenvielfalt an Unterwassertieren und -pflanzen begrenzt sein, dennoch eignet sich beispielsweise das Mittelmeer vielerorts hervorragend für die ersten Schnorchel-Erfahrungen der Kleinen. Hier einige Empfehlungen:

  • Griechenland: die zahlreichen Inseln Griechenlands sind gesäumt von tollen Steinstränden, an denen man bestens erste Schnorchel-Versuche unternehmen kann. Besonders hervorgehoben ist die tolle Unterwasserwelt der Insel Kreta.
  • Kroatien: Die kroatische Adria bietet viele schöne Riffe und kleine Buchten, wo Schnorcheln einfach zu erlernen und sehr ungefährlich ist.
  • Kanarische Inseln: Auf den kanarischen Inseln herrschen rund ums Jahr angenehme Luft- und Wassertemperaturen. Viele geschützte Buchten laden zu einem Familienurlaub mit erster Schnorchel-Praxis ein. Besonders zu empfehlen ist Teneriffa und Gran Canaria.
  • Des Weiteren können wir die Mittelmeerinseln Korsika und Mallorca empfehlen.

Schnorcheln mit Kindern in Ägypten: Das Rote Meer wird von vielen Schnorchlern als das schönste Schnorchel-Gebiet der Welt angesehen. Die Artenvielfalt ist kaum zu übertreffen. Auch hier finden sich viele Buchten mit ruhigem Wasser und Familienhotels mit Kinder-Clubs übernehmen die Aufsicht der Kleinen. Mehr zu Schnorcheln in Ägypten

Schnorcheln mit Kindern auf den Malediven: Von den etwa 1200 Inseln sind etwa ein Drittel Hotelinseln, die sich zum Teil auch auf den Urlaub mit Kindern eingestellt haben. Die halbmondförmigen Inseln haben stets eine geschützte Bucht, in der man gut das Schnorcheln erlernen kann. Die bekanntesten Inseln dieser Art sind Angaga, Nakatshafushi und Athuruga.

Des Weiteren sind Thailand und Indonesiche Inseln wie Bali ein beliebtes Reiseziel für Schnorchler und auch mit einem Familienurlaub gut zu verbinden. Dennoch raten wir mit kleinen Kindern eher zu einem Aufenthalt am Mittelmeer.


ANZEIGE

Die richtige Schnorchelausrüstung für Kinder

Für die richtige Schnorchelausrüstung für Kinder kannst Du Dich durch unsere ausführlichen Ratgeberseiten klicken. Hier nur ein paar grundlegende Tipps zu den wichtigsten Ausrüstungsgegenständen.

Das Schnorchelset für Kinder

Verzichte darauf das Set an der Strandpromenade oder einem Spielzeugladen zu kaufen. Diese sehr günstigen Schnorchelsets erfüllen meist nicht einmal die geringsten Erwartungen, sondern sind schlichtweg unbrauchbar. Investiere lieber in ein Marken-Schnorchelset.

Flossen für Kinder

Flossen gibt es zwar schon ab Schuhgröße 27, allerdings empfehlen wir für die ersten Erfahrungen keine Flossen, sondern Badeschuhe zu verwenden.

Die Schnorchelmaske für Kinder

Die neuen Ganzgesichtsmasken sind besonders bei Kindern beliebt, da deren Handhabung deutlich einfacher ist als die eines Schnorchelsets. Die Masken gibt es für Kinder ab 4 Jahren.

Das UV-Shirt für Kinder

Die empfindliche Kinderhaut sollte besonders in sonnigen Gebieten mithilfe eines Schwimmshirts vor Sonnenbrand geschützt werden. Sonnencreme ist meist nicht ausreichend um zuverlässigen und anhaltenden Schutz zu gewährleisten.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
Schnorchelwelt.com